Menu

Eine sich öffnende Welt – Luisa Neubauer und Geoff Mulgan diskutieren das Potential der städtischen Transformation bei „Untitled“

Was wird das kommende Jahrzehnt bringen – zehn Jahre, so sagen viele, die entscheidend sind, wenn wir die Dinge zum Besseren verändern wollen und dem Klimawandel konstruktiv begegnen wollen, bevor weitere kritische Wendepunkte erreicht sind. Das ist eines der Ziele des auf zehn Jahre angelegten Projektes “Untitled”, das von Demos Helsinki initiiert wurde, ein Think Tank, mit dem wir kooperieren. Oder in ihren Worten: “Untitled will das Entstehen einer neuen Welt zeigen, es ist ein Experiment, wie wir alternative Erzählungen schaffen können, die uns den gegenwärtigen Wandel erklären.“

Geoff Mulgan, einer unserer Senior Advisors, ist Teil des Teams, das “Untitled” konzipiert hat, und gemeinsam mit ihm und Luisa Neubauer, die bekannteste Stimme des deutschen Ablegers von Fridays for Future, veranstalteten Nina Rismal und Georg Diez von THE NEW INSTITUTE einen Online-Workshop, der sich mit der Frage befasste: Wie können wir eine Allianz grüner, digitaler Städte schaffen? Es war der Anfang einer längeren Konversation, in Verbindung mit unserem Programm “The New Hanse”.

Der Workshop brachte ein paar interessante Erkenntnisse: Wir brauchen positive Geschichten, um die Veränderungsprozesse der Städte inklusiv zu gestalten – sonst werden wir auf den Widerstand derjenigen stoßen, die sich von der Geschichte zurückgelassen oder ausgeschlossen fühlen. Wir müssen mit der Wirtschaft sprechen, da Investitionen wichtig sind für Wandel – Partnerschaften von privaten und öffentlichen Initiativen, die die demokratischen Spielregeln beachten. Wir müssen drei Wege der grünen Transformation verfolgen – das Politische, das Ökologische, das Digitale. Nur wenn wir diese drei Elemente zusammennehmen, kann der Wandel gelingen.

Charles Armstrong von The Trampery, einem Mitglieder- Club in London, der sich auf soziales Unternehmertum konzentriert, hob die Arbeit hervor, die sie bereits mit der Modeindustrie leisten, um nachhaltigere Geschäftsmodelle zu entwickeln. Geoff Mulgan – dessen Blogbeitrag über CO2-neutrale Städte sehr lesenswert ist – wies darauf hin, dass bestehende Städteverbünde wie C40 keinen kohärenten Politikansatz verfolgen. Und Luisa Neubauer betonte, wie wichtig ein Maß an Fantasie und freier Vorstellungskraft für den Diskurs über eine grüne Transformation der Städte ist.

“Untitled” wird weitergehen. Der Start ist gemacht, 400 Teilnehmer*innen aus 30 Ländern in 11 Zeitzonen, Kunst, Gespräche, Experimente, ein Festival der Veränderung. Die Arbeit wird das Jahr über weitergehen. Wir werden “The New Hanse” weiterentwickeln. Und uns 2021 in Helsinki wiedersehen, hoffentlich post-Covid und in Person.

| stay informed | stay connected

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unsere Newsletter an – hier finden Sie eine Fülle von Einsichten und Ausblicken für eine Welt im Umbruch, von unseren Fellows und aus unseren Netzwerken.

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.