TEAM | 09.09.2020

International & interdisziplinär: THE NEW INSTITUTE formt hochkarätiges Berater-Team

THE NEW INSTITUTE erweitert sein Team: Francesca Bria, die Präsidentin des italienischen Innovations-Fonds, Geoff Mulgan, der frühere Chef der britischen Innovations-Stiftung Nesta, und Christoph Möllers, Rechtsprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin, unterstützen ab sofort THE NEW INSTITUTE. Als „Senior Advisor“ werden sie die Mission der vom Hamburger Unternehmer und Philanthropen Erck Rickmers gegründeten Plattform für gesellschaftlichen Wandel mit vorantreiben.

Francesca Bria ist eine der führenden Expertinnen für digitale Politik in Europa. Von 2016 bis 2020 war sie Chief Technology Officer der Stadt Barcelona und entwickelte mit EU-Unterstützung Decode, das verbesserte Partizipation und einen demokratischen Umgang mit den digitalen Daten der Bürger*innen zum Ziel hatte. Diese Arbeit wird Bria nun in Hamburg fortführen – im Rahmen des Programms “The New Hanse“, das anstrebt, eine gerechte und ökologisch nachhaltige Stadtdemokratie zu entwerfen. Ihr Engagement am THE NEW INSTITUTE begründet sie so: „Hier haben wir die einmalige Change, gesellschaftlichen Wandel anzustoßen – indem wir das Modell für eine grüne, menschenzentrierte und digitale Stadt entwerfen.“

Auch Geoff Mulgan,Professor für Public Policy am University College London, charakterisiert THE NEW INSTITUTE als einen Ort, der Wandel möglich macht: „Wir brauchen solche Plattformen, die drei Dinge miteinander verbinden: Eine radikale Vorstellung davon, was für unsere Gesellschaften in mehr als 20 Jahren möglich sein könnte. Die Fähigkeit, in der Gegenwart zu experimentieren. Und die Möglichkeit, Erkenntnis in Handlung zu übersetzen, durch Partnerschaften mit Städten, Regierungen, politischen Parteien und anderen Akteuren.“ Seine Arbeit am THE NEW INSTITUTE wird sich vor allem mit Fragen der sozialen Innovation beschäftigen, die auch Thema seines 2019 erschienenen Buches „Social Innovation. How Societies Find the Power to Change“ sind.

Christoph Möllers, der seit 2009 den Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin innehat, verbindet in seiner Forschung Rechts- und Politikwissenschaften und übersetzt seine akademische Arbeit regelmäßig in die Praxis. Er hat Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung vor dem Bundesverfassungsgericht vertreten und engagiert sich regelmäßig in aktuellen politischen Debatten, etwa zum Streit um die Vorratsdatenspeicherung oder beim NPD-Verbotsverfahren. Am THE NEW INSTITUTE wird er maßgeblich an der Entwicklung des Programms “The Future of Democracy“ mitarbeiten.

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.