PRESSE | 09.09.2020

Gesellschaftlichen Wandel gestalten: THE NEW INSTITUTE kommt nach Hamburg

  • Wilhelm Krull und Maja Göpel wechseln zu THE NEW INSTITUTE
  • International renommierte Wissenschaftler*innen und Transformationsexpert*innen haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt
  • Sitz von THE NEW INSTITUTE wird das „Warburg Ensemble“ mit neun klassizistischen Stadthäusern im Herzen Hamburgs
  • Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher sowie Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank begrüßen die Gründung des Instituts

Hamburg, 9. September 2020. Der Wissenschaftsstandort Hamburg wird durch ein Institut bereichert, das international vernetzte Forschung, visionäres Denken und innovative Praxis verbindet: THE NEW INSTITUTE. Auf Initiative des Hamburger Unternehmers Erck Rickmers entsteht eine interdisziplinäre und transsektorale Plattform für lösungsorientierte Denker*innen aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Politik, Aktivismus und den Medien. Ziel ist es, neue Antworten auf die drängenden ökologischen, ökonomischen und politischen Herausforderungen unserer Zeit zu entwickeln und gesellschaftlichen Wandel zu gestalten. „Die Welt verändert sich in einer nie dagewesener Geschwindigkeit“, sagt Erck Rickmers insbesondere mit Blick auf Bevölkerungswachstum, Umweltzerstörung und Klimawandel. „In vielen Bereichen wird systemischer Wandel für die Menschheit zu einer Existenzfrage.“

Mit Wilhelm Krull, dem langjährigen Generalsekretär der VolkswagenStiftung, konnte Rickmers einen der erfahrensten Wissenschaftsmanager als Gründungsdirektor für die Initiative gewinnen. „Wir wollen die Wissenschaft mit wichtigen gesellschaftlichen Akteuren in einen intensiven Austausch bringen, um neue Impulse für gesellschaftlichen Wandel zu setzen“, sagt Krull. Gemeinsam mit der Finanzexpertin Anke Hennings und Christoph Gottschalk, dem ehemaligen Partner und Leiter des Hauptstadtbüros der Kommunikationsberatung Kekst CNC, wird Krull THE NEW INSTITUTE Foundation leiten.

Auch die derzeitige Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), die Politökonomin Maja Göpel, wird am 1. November 2020 als Wissenschaftliche Direktorin nach Hamburg wechseln. „THE NEW INSTITUTE ist für mich ein ideales Forum, um auf der Basis akademischer Exzellenz Brücken zu bauen zwischen Disziplinen und politischen Lagern. Mit Mut, Optimismus und Kreativität wollen wir in Zeiten großer Verunsicherung Wege für eine positive Zukunft aufzeigen.“

Im September 2021 wird THE NEW INSTITUTE in das „Warburg Ensemble“ einziehen, einen historischen Gebäudekomplex bestehend aus neun klassizistischen Stadthäusern im Herzen Hamburgs. Auf rund 6.000 Quadratmetern Grundfläche werden hier bis zu 35 „Fellows“ gemeinsam leben und arbeiten. Innovative Veranstaltungs- und Kommunikationsformate sollen Impulse für den öffentlichen Diskurs liefern. „Wir denken von Hamburg aus in die Welt“, so Wilhelm Krull. „Die Pflege lokaler Partnerschaften ist für uns deshalb ebenso wichtig wie ein internationales Netzwerk.“

Am THE NEW INSTITUTE werden wissenschaftliche Konzepte kollaborativ erarbeitet, um sie in praktische Initiativen zu überführen. Erste Forschungsthemen sind die Neugestaltung unserer Werteordnung, wirtschaftlich nachhaltige Fortschrittsmodelle, die Zukunft der Demokratie sowie die Verbindung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit im städtischen Raum.

Der Erfolg der neuen Einrichtung steht in engem Zusammenhang mit den Denker*innen, die für eine Mitarbeit gewonnen werden können. Dieser Kreis wird in den nächsten Monaten weiter wachsen und an globaler Reichweite und Vielfalt gewinnen.

Bereits zugesagt haben die folgenden renommierten Wissenschaftler*innen:

  • Homi K. Bhabha (Harvard University), Kulturtheoretiker des Postkolonialismus und langjähriger Direktor des Mahindra Humanities Center in Harvard.
  • Simone Chambers (University of California), Politikwissenschaftlerin mit Schwerpunkten in der Demokratieforschung und politischen Philosophie.
  • Nicole Deitelhoff (Leibniz-Institut Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung), Expertin für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen.
  • Markus Gabriel (Universität Bonn), Philosoph mit Schwerpunkten in der Erkenntnistheorie sowie Philosophie der Moderne und der Gegenwart.
  • Colin Mayer (Universität Oxford), Experte für Managementstudien, Finanzwissenschaft und -praxis sowie ehemaliger Dean der Saïd Business School.
  • Christoph Möllers (Humboldt-Universität zu Berlin), mit dem Leibniz-Preis ausgezeichneter Forscher mit Schwerpunkten in Verfassungsrecht, Demokratietheorie und Rechtsphilosophie.
  • Corine Pelluchon (Universität Paris-Est-Marne-La-Vallée), Denkerin mit Schwerpunkten in der Moralphilosophie, der politischen Philosophie und der angewandten Ethik.
  • Dennis Snower (Hertie School of Governance Berlin), ehemaliger Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Forscher sowie Initiator und Präsident der Global Solutions Initiative.
  • Sonja Vogt (Universität Bern), Expertin für nachhaltige Gesellschaftsentwicklung und Leiterin des Policy and Cultural Evolution Lab.
  • Daniel Ziblatt (Harvard University), Demokratieforscher mit Fokus auf europäische Entwicklungen.

Mitwirken am Aufbau des Instituts werden auch internationale Transformationsexpert*innen wie Francesca Bria, ehemals Chief Technology and Innovation Officer der Stadt Barcelona und derzeit Präsidentin des Italian Innovation Fund, sowie der frühere Chef der britischen Nesta Foundation, Geoff Mulgan (University College London). Für die Medienarbeit wurde zudem mit Georg Diez ein bekannter Autor und Kolumnist verpflichtet.

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, sowie die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Katharina Fegebank, begrüßen die Gründung des Instituts ausdrücklich:

„Hamburg ist eine weltoffene Metropole, in der sich neue Entwicklungen und die Herausforderungen der Zukunft früher zeigen als anderswo. Dadurch sind wir auch früher in der Lage, Probleme zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, um den gesellschaftlichen Wandel und das Leben der Menschen zu verbessern. Auf diesem Weg ist THE NEW INSTITUTE ein wichtiger Partner und Ideengeber“, sagt Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher zur Gründung des Instituts. „Ich danke Herrn Rickmers für dieses besondere Engagement und wünsche THE NEW INSTITUTE viel Erfolg mit seinen Initiativen und innovativen Projekten.“

„Mit THE NEW INSTITUTE erhält Hamburg ein exzellentes Forschungsnetzwerk, das den internationalen Austausch zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen vorantreiben wird“, sagt Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank. „Das Institut kann künftig eine wichtige Brücke zwischen Forschung und Praxis einnehmen. Wir stehen vor enormen politischen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, denen wir nur mit wissenschaftlich fundierten Lösungen begegnen können. Ich freue mich daher über Lösungsvorschläge und kluge Empfehlungen für die drängenden politischen und gesellschaftlichen Fragen. Genau hier kann THE NEW INSTITUTE als innovative und kreative Forschungsplattform einen wichtigen Beitrag leisten – und so auch den Wissenschaftsstandort Hamburg weiter stärken.“

Über THE NEW INSTITUTE

THE NEW INSTITUTE ist ein Institute of Advanced Study und eine Plattform für die Gestaltung gesellschaftlichen Wandels. Es versammelt einen interdisziplinären und transsektoralen Kreis von Denkerinnen und Praktikerinnen, um Lösungen für die drängenden ökologischen, ökonomischen und politischen Herausforderungen unserer Zeit zu entwickeln. Im Warburg Ensemble – dem künftigen Sitz des THE NEW INSTITUTE – werden ab September 2021 bis zu 35 Fellows gemeinsam leben und arbeiten.

THE NEW INSTITUTE ist eine Initiative des Hamburger Unternehmers Erck Rickmers. Im Jahr 2016 gründete er eine Stiftung mit dem Ziel, die zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu untersuchen und auf dieser Grundlage sozialen Wandel zu fördern. Hierfür finanzierte er zunächst vier Forschungszentren an der University of California (Santa Barbara), der Universität Ca' Foscari in Venedig, der University of Cambridge und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2018 erwarb Rickmers das Warburg Ensemble, mit dem Ziel ein Institut einzurichten. Im Januar 2020 änderte die Stiftung ihren Namen und wurde zur THE NEW INSTITUTE Foundation.

Weitere allgemeine Informationen: thenew.institute

Factsheet, Kurzbiografien, Zitate sowie Einzelportraits: thenew.institute/de/press

Pressekontakt 

Charlotte Hasenkamp

THE NEW INSTITUTE Foundation gGmbH

Große Theaterstraße 1

20354 Hamburg

Telefon: +49 40 3008 2714

press@thenew.institute

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.