Menu

Ruth Chang

FELLOWS/

Ruth
Chang


Chair and Professor of Jurisprudence, University of Oxford

BIO

Ruth hat als Professorin den Lehrstuhl für Rechtslehre an der University of Oxford inne und ist Professorial Fellow am University College, Oxford. Sie hat einen Doktortitel in Philosophie von der Universität Oxford, ist Doctor of Jurisprudence der Harvard Law School und Bachelor of Arts des Dartmouth College. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Wesen der Normativität, die Struktur von Werten und Argumenten, die praktische Vernunft, Handlungsfähigkeit, Rationalität, Bevölkerungsethik, Liebe und Engagement, Entscheidungsfindung und das Ich. Vor ihrer Tätigkeit als Professorin und Philosophin arbeitete Chang als Rechtsanwältin pro bono an einem Fall, in dem es um die Todesstrafe ging, auch befasste sie sich mit mehreren Produkthaftung und ärztliche Behandlungsfehler betreffenden Fällen. Ihre Arbeit war Gegenstand von Interviews und Medienberichten auf der ganzen Welt. Zudem war sie als Dozentin oder Beraterin für viele Institutionen und Branchen tätig, darunter die Videospielbranche, die CIA, das US-Militär und die Weltbank.

Am THE NEW INSTITUTE wirkt Ruth im Programm "Socio-Economic Transformation".

FRAGEN
  • Was gibt Dir hoffnung?

    Hoffnung ist nicht in erster Linie eine Einstellung, sondern eine Willensanstrengung. Ich habe die Hoffnung, dass wir diese dunkle Phase der Geschichte überwinden werden, weil die gesellschaftlichen Bedingungen es der Mehrheit der Menschen noch erlauben, anständig zu sein. Wenn sich genügend anständige Menschen für einen Wandel einsetzen, können wir es schaffen.

  • Wie gelingt Veränderung?

    Ich denke, ganz grob gesagt, dass sich Wandel in drei Phasen vollzieht. Man beginnt mit dem Hintergrund von Leid oder Unrecht, das eine Reihe von Menschen erlitten haben – sei es in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Zunächst wird durch kollektiven Aktivismus, Bildung und die Medien das Bewusstsein für dieses Unrecht oder Leid geschärft. Zweitens kommt es zu einer Veränderung der Narrative und sozialen Praktiken in der öffentlichen Kultur darüber, wie die Dinge sind und wofür wir angesichts der Bewusstseinsbildung über diese Missstände stehen. Drittens machen sich soziale Institutionen wie das Gesetz, die Kirche und die Regierung neue Normen zu eigen, die den Wandel in unseren Narrativen und sozialen Praktiken widerspiegeln. Manchmal können soziale Einrichtungen in allen drei Phasen tätig werden. Ich sehe das THE NEW INSTITUTE als eine solche Institution an.

  • Warum bist du ans TNI gekommen?
    Das THE NEW INSTITUTE bietet die einzigartige Möglichkeit, akademische Arbeit zu leisten, um erfolgversprechende Ansatzpunkte für einen Wandel zum Besseren zu schaffen.

PUBLIKATIONEN

New Conversations in Philosophy, Law & Politics (Hrsg. mit Amia Srinivasan), in Vorbereitung


The Philosophy of Practical Reason (Hrsg. mit Kurt Sylvan), 2021


Come Prendere Decisioni Difficili, 2019


Making Comparisons Count, 2001


Incommensurability, Incomparability and Practical Reason (Hrsg.), 1997

| stay informed | stay connected

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unsere Newsletter an – hier finden Sie eine Fülle von Einsichten und Ausblicken für eine Welt im Umbruch, von unseren Fellows und aus unseren Netzwerken.

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.