Menu

Wilhelm Krull – weiter sehen

Raisa Galofre, from the series Daughters of the Muntu: A Pluriverse, 2015 – ongoing, © Raisa Galofre Curatorial's Note

essay
essay

Wilhelm Krull – weiter sehen

Kreativität ist eines der wertvollsten Werkzeuge, die uns als Menschen zur Verfügung stehen.

Kreativität ist eines der wertvollsten Werkzeuge, die uns als Menschen zur Verfügung stehen. Kreativ denken bedeutet, quer zu denken und Verbindungen herzustellen zwischen scheinbar unzusammenhängenden Ideen oder Situationen. Kreatives Denken erlaubt uns, den Herausforderungen des Lebens mit Zuversicht zu begegnen, da Kreativität symbiotisch mit positiver Entwicklung verbunden ist und insofern auch Fortschritt bedeutet. Doch gehen Institutionen und Kreativität gemeinhin nicht Hand in Hand, und genau aus diesem Grund ist Kreativität einer unserer zentralen Werte. Meine Rolle als Mentor ist es, Menschen dabei zu unterstützen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen, um auf kreative Weise zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Am THE NEW INSTITUTE habe ich die einmalige Gelegenheit, ein Ökosystem zu schaffen, das kreative Köpfe aus verschiedenen Lebensbereichen miteinander vernetzt. Dazu gehören Wissenschaftlerinnen, Vordenkerinnen und politische Entscheidungsträger*innen, die sich mit globalen Entwicklungen und Fragestellungen beschäftigen und mit uns zusammen an der Entwicklung inspirierender Visionen für die Zukunft arbeiten werden.

Kreativität ist dabei ein entscheidendes Werkzeug, da sie den Geist offen, wissbegierig und flexibel hält und unserer Neigung entgegenwirkt, nach raschen Antworten zu suchen.

Radikal neue Ideen, Erkenntnisse und Erfindungen beginnen oft damit, dass man einen neuen Blick auf die Dinge entwickelt, so, als würde man sie in einem neuen Licht sehen oder, als Ergebnis intensiver Diskussionen oder Debatten, mit den Augen eines anderen. Der „magische Moment“ der Inspiration und des Einfalls, der oft in Anlehnung an das englische „Serendipity“ als Serendipität bezeichnet wird, lässt sich weder vorhersagen noch planen. Mitunter ist uns nicht einmal vollständig bewusst, was wir überhaupt suchen, bis wir es gefunden haben. Kreativität ist dabei ein entscheidendes Werkzeug, da sie den Geist offen, wissbegierig und flexibel hält und unserer Neigung entgegenwirkt, nach raschen Antworten zu suchen.

Und doch sind besonders kreative Erkenntnissprünge, wie die Erfahrung gezeigt hat, nicht nur eine Frage von Zufall und Kontingenz. Wenn wir genauer untersuchen, warum in einigen Institutionen weit mehr bahnbrechende Ideen produziert werden als in anderen, wird eine Reihe von strukturellen Erfolgsfaktoren sichtbar, die in vielen Institutes of Advanced Study zu finden sind. Wir haben die Möglichkeit, eine Institution zu entwerfen und zu gestalten, die über die bloße Förderung des kreativen Denkens hinausgeht und Kreativität in allen unseren Aktivitäten unterstützt, ermöglicht und anregt.

Wie kann uns das gelingen? Von zentraler Bedeutung ist die Vielfalt der Fellows aus verschiedenen Disziplinen und Gesellschaftsbereichen. Einhergehen sollte sie mit vielen Gelegenheiten zur intensiven Kommunikation und Interaktion. Wenn die Institution zu klein und homogen ist, fehlt die Anregung zum Blick über die Grenzen der eigenen Disziplin hinaus. Ist die Institution wiederum zu groß und heterogen, wird es kaum zu intensiven persönlichen Begegnungen und fruchtbarem Austausch kommen. In beiden Fällen ist es eher unwahrscheinlich, dass transformatives Wissen produziert wird. Von Vorteil ist darüber hinaus natürlich eine gesellige und forschungsfreundliche Atmosphäre.

Am THE NEW INSTITUTE glauben wir, dass es der gemeinsamen Bereitschaft aller Fellows und Partner zur Offenheit für grundlegende Debatten bedarf. Wir müssen liebgewonnene Gewohnheiten infragestellen und ausreichend Raum zum gründlichen Nachdenken und für sektorübergreifende Zusammenarbeit bieten. In diesem Sinne werden wir darum bemüht sein, eine auf hohem Vertrauen beruhende Kultur der Kreativität zu etablieren. Wir wollen neue Wege des Denkens einschlagen, um unserer gemeinsamen Mission der Entwicklung neuer tragfähiger Lösungen zum Erfolg zu verhelfen. Wir sollten bereit sein, uns gegen Widerstände durchzusetzen, um notwendige Veränderungen herbeizuführen, die systemisch und nachhaltig sein müssen. Unser Ziel ist es letztlich, dass der so erzielte Erkenntnisgewinn und Wissenszuwachs zur Schaffung eines tragfähigen Fundaments für die Welt von morgen beiträgt. Kreativität, kreatives Denken und kreative Ausdrucksformen werden uns dabei den Weg weisen.


pWilhelm Krull ist der Gründungsdirektor des THE NEW INSTITUTE.

| stay informed | stay connected

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unsere Newsletter an – hier finden Sie eine Fülle von Einsichten und Ausblicken für eine Welt im Umbruch, von unseren Fellows und aus unseren Netzwerken.

Newsletter

Wir verwenden Cookies, um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.